07.11.2008 – Freitag – tba

Soli-Party der [acgb] zum Jahrestag des Todes von „Sebastian Briat“

Sebastian Briat wurde am 07.11.2004 getötet als er sich dem Atomstaat in den Weg stellte. Der CASTOR-Transport vom französischem LaHague nach Gorleben überrollte ihn nahre der Stadt Avricourt. Der Zug fuhr zu schnell um rechtzeitig zu bremsen. Er sollte eine Verspätung aufholen. Atomtransporte sind unverzichtbarer Bestandteil des menschenverachtenden Normalbetriebs von Atomanlagen. Sebastian starb als er sich dagegen zu Wehr setzte. Sein Tod ist ein Grund mehr, im Widerstand gegen den Atomstaat nicht nachzulassen.

Mit uns ist kein Staat zu machen !

JedeR einzelne muss für sich entscheiden, was sie gegen den Betrieb von Atomanlagen tun will, wo sie in den gesellschaftlichen „Normalbetrieb“ eingreifen will. Doch es geht bei diesen Eingriffen nicht nur um die Gesellschaft, wie sie jetzt ist, sondern auch darum wie sie sein sollte. Auch hier in Berlin werden wir den Wiederstand auf die Strasse tragen und Aktionen durchführen. In der Art, in der wir die Auseinandersetzung hier und jetzt führen werden, versuchen wir über den Ist-Zustand der Gesellschaft hinauszugreifen. Wir laden euch daher herzlich ein, euch mit uns bis November 2008 zu organisieren.

In diesem Sinne: Bildet euch, bildet andere und bildet Banden!

[A]utonome [C]astor [G]egnerInnen [B]erlin